WeSensGeRecht
  Natur&Recht
Privat-Autonomie
Individuation
Lebens-Zeit

Mens Sana

Videos
Online-Seminare
Hilfs-Mittel
Kontakt

Die gefährlichste Weltanschauung ist die derjenigen,
welche die Welt noch nie angeschaut haben.

(Alexander von Humboldt)
hermetic   


Mens Sana - ein gesunder Geist ist die Voraussetzung für einen gesunden Körper - und umgekehrt!


Das Thema Gesundheit auf einer kompakten Internetseite unterzubringen ist aktuell eine gewaltige Herausforderung, denn nirgends ist so vieles "umstritten" und diskutiert, wie im Bereich Gesundheit und Ernährung!
Selbst "wissenschaftliche Beweise" haben sich über die Jahrhunderte immer wieder als falsch entpuppt und jede Generation von Wissenschaftlern glaubte, die Wahrheit gefunden zu haben. Ja, die Wissenschaft ist heute natürlich (mal wieder) "viel weiter!" - Ist sie das? Vielleicht technisch gesehen, aber die fortschrittlichste Technik ist sinnlos, wenn der Mensch fundamentale Zusammenhänge nicht mehr sehen will.
Die Informationen und Zusammenhänge, welche die wirk-lichen Lösungen bringen, können wir nur über-blicken, wenn wir einen glasklaren Geist und eine unbeeinflusste Unterscheidungs- und Wahrnehmungsfähigkeit besitzen.
Auch Gesundheit und die Ursachen von Krankheit lassen sich sehr einfach naturgesetzlich ableiten - und das sogar sehr exakt!
Aber allein die heutigen Umweltgifte, Nahrungsmittelzusätze, Strahlungen und Umwelt-Veränderungen stellen hier schon einen wesentlichen Faktor dar, der unsere Wahrnehmung vernebelt, unseren Horizont einengt und unsere Sinne trübt, so dass wir vielfach gar nicht mehr realisieren, was um uns herum passiert!
Unsere Nahrung (von Lebens-Mitteln kann man leider nicht mehr sprechen) wird so lange konserviert, modifiziert, konzentriert, extrahiert, pasteurisiert oder stabilisiert, bis vom ursprünglich natürlichen Produkt nichts mehr vorhanden ist und unser Stress-Level wird allgemein permanent hoch gehalten. Ruhe und Regeneration gilt als "Zeitverschwendung". Die Folge sind zum einen die typischen "Zivilisations-Krankheiten" - durchweg Mängel oder Vergiftungen - und zum anderen psychische Dauer-Konflikte und Neurosen oder Depressionen - Botschaften, die uns eindeutige Mitteilungen senden, aber sie werden nur selten gehört!

Dennoch - Das "Betriebssystem" oder Grund-Programm des Körpers heißt: Überleben, und all unsere Stoffwechselprozesse, Reparatur-Programme und Aufbau-Prozesse dienen diesem einen, fundamentalen Plan. So lange, bis es aufgrund unseres widernatürlichen Verhaltens gar nicht mehr funktioniert.
Entweder wir lernen dann, wie das LEBEN funktioniert, oder wir müssen das Spielfeld vorzeitig verlassen!
Gesundheit ist keine Kunst, wenn wir begriffen haben, dass wir Natur sind, dass die Doktrin vom Menschen auf der einen und der Natur auf der anderen Seite eine krankhafte Fehlentwicklung ist, die im übrigen noch gar nicht so alt ist!
Noch vor 200 Jahren lebte die Mehrheit der Menschen bei weitem ressourcenschonender und naturverbundener als heute - wenngleich es auch damals schon tödliche Krankheiten und Ernährungs-Fehler großen Ausmaßes gab.
Das Erkennen der Ursachen geht noch viel tiefer als z.B. die Lehre der fünf biologischen Naturgesetze (wenngleich diese Entdeckung auch bahnbrechend war), denn der Verlauf und die Programme im menschlichen Organismus sind heute aus dem Ruder gelaufen und alles andere als natürlich:
Was ist eigentlich die Ursache der Konflikt-Anfälligkeit bei den Menschen ? Und wie lässt sich diese Konflikt-Anfälligkeit und Verwundbarkeit in eine gesunde Resilienz und Widerstandsfähigkeit wandeln? Auch der energetische Aspekt unseres Körpers spielt dabei eine nicht unwesentliche Rolle. Dazu ist es nicht nur unumgänglich, das menschliche Bewusstsein, seine Wahrnehmungsfähigkeit und seine geistigen "Programme" zu betrachten, sondern auch eine WeSensGeRechte Ernährung und Körper-Wahr-Nehmung! Aber wie können wir hier das herausfiltern was WAHR und RICHTIG ist?
    fit      

Genau darum geht es hier: Die Vermittlung der Fähigkeit, Behauptungen, Meinungen und Dogmen vom Wahren, Wirklichen und Tatsächlichen zu trennen und ohne Gurus, Experten und " Meinungs-Führer" SELBST zu bestimmen, was WAHR und RICHTIG ist. Das setzt grundsätzlich eines voraus - und hier trennt sich die "Spreu vom Weizen": Entweder ich weiß um eine ABSOLUTE, UNIVERSELL GÜLTIGE WAHRHEIT oder ich glaube an den "absoluten Relativismus", d.h. "es gibt kein Gesetz", nichts endgültiges oder definitives. Wer letztere Ansicht vertritt, und das dürfte unserer Tage die Mehrheit sein, der wird auf dieser Seite nicht weiterkommen. Die kognitive Dissonanz mit den hier beschriebenen Informationen wird es nicht zulassen.
Grundsätzlich gilt es, aus der ersten, naturrrechtlichen Sichtweise heraus, ein paar Maximen zu bestimmen, die allem Weiterführenden als Fundament dienen:
1. Der Mensch IST Natur sowie aktiver Teil des Universums und untrennbar mit allem verbunden.
2. Das Universum und die Natur in ihrer Ganzheit bilden eine absolute Größe mit absoluten Gesetzen und
    einer alles umfassenden Intelligenz. Hier gibt es nichts mehr zu diskutieren oder zu deuten.
3. Der Mensch ist als vollkommenes, geistig-empathisches Wesen geboren - alle Einschränkungen,
    Grenzen und Leiden sind selbst verschuldet.
4. Jeder Verstoß gegen substanzielle/universelle Gesetze äußert sich in Krankheit, Leiden, Katastrophen
    oder hinderlichem Widerstand.  
5. Je umfassender wir unveränderliche Gesetze erkennen, desto vollkommener können wir unsere Fähigkeit
    ausbilden, unsere EIGENE Wirklichkeit zu erschaffen, desto umfassender erkennen wir alle
     Abweichungen
, Meinungen, Behauptungen und Spekulationen, die von diesen Gesetzen abweichen! 

Hier ließe sich durchaus noch mehr anführen, aber das sollte genügen, um dem Folgenden eine Grundlage zu geben. Fangen wir an!   
galaxy 
Das Leben in diesem Universum verlangt auch die Einhaltung bestimmter Gesetze

Um zu erkennen, was WIRK-lich ist, müssen wir die Dinge genau so betrachten wie sie sind! Das gestaltet sich für die meisten Menschen problematischer als es sich anhört!
Wir müssen in unserer zivilisierten Verblendung wieder mühsam lernen, das Natürliche und das Ur-sprüngliche zu sehen, das aufgrund vieler Verzerrungen und profitbedingt-"nützlicher" Nebelkerzen in unserer "Ralität" vernebelt bis völlig umgepolt wurde!
Das Natürliche ist jedoch immer
1. einfach
2. logisch und
3. zusammenhängend (holistisch)
allein um das zu erkennen bedarf es jedoch gleichermaßen einfacher, logischer und zusammen-hängender Denk-Strukturen, die uns leider zwischen "Erziehung" und nach Unten-richtung (Unter-richtung) abhanden gekommen sind!

Am Einfachsten erklärt sich das was wirk-lich ist anhand von Beispielen:
Nehmen wir zunächst die Fortbewegung: Was ist die natürliche, ur-sprüngliche Art der Fortbewegung beim Menschen? - Genau: Das Laufen oder Gehen!
Oder: was ist die ursprünglich natürliche Lichtquelle des Menschen? Ja, richtig: Die Sonne!
Auf diese Weise können wir uns logisch vortasten bis zu umstrittenen oder komplexeren Fragen. Erlaubt ist im natürlichen / naturgesetzlichen Zusammenhang immer nur das, was SUBSTANZIELL vorhanden ist (d.h. was ohne menschengemachte Hilfsmittel, Abweichungen, Modifikationen oder Erfindungen zur Verfügung steht!)
Nehmen wir hier gleich mal das umstrittenste Thema: Die Ernährung!
Hier müssen wir einiges "ab-arbeiten" um auf die richtige Spur zu kommen.
Thema "Fleisch":
Physiologie: Hat der Mensch Reißzähne, gleich einem Hund, einer Katze oder ähnlichen?
Nein, das Gebiss ist das eines typischen Früchte-Essers, was übrigens auch auf Darm, Hände (optimal zum Klettern, Pflücken etc.) zutrifft. Das kann hier in Kürze nicht ausführlich abgehandelt werden, dazu gibt es aber zahlreiche Studien und Vergleiche etc. Das heißt auch die (v.a. von der Nahrungsmittel-Industrie) vielgeliebte und oft zitierte "Alles-Fresser" Theorie ist unzutreffend!
Auch ist ein Mensch OHNE künstliche Hilfsmittel gar nicht imstande, gesunde Tiere zu fangen - nicht einmal ein Huhn oder ein Kaninchen. Mal ganz abgesehen davon, dass die Öko-Bilanz einer fleisch-basierten Ernährung für den Menschen verheerend - und daher logischerweise auch unnatürlich ist.
O.K. das Thema "Fleisch" fällt damit schonmal unter den Tisch - auch wenn es die Mehrheit noch immer nicht wahrhaben will.
Dazu kommt, dass "Du sollst nicht töten" nicht nur eine religiöse Idee, sondern gemäß dem Gesetz von Ursache und Wirkung ein Naturgesetz ist, das uns gesundheitlich, energetisch und synergetisch immer wieder einholen wird!

Nehmen wir Milchprodukte: Als Säuglinge ernähren wir uns von Muttermilch!
Milch von unserer eigenen Mutter, so wie es auch bei Kühen, Schafen, Ziegen - und allen anderen Säugetieren der Fall ist. Jede Muttermilch ist art-spezifisch, d.h. nur speziell auf die jeweilige Spezies abgestimmt und das auch nur so lange, bis das Junge oder der Säugling andere Nahrung zu sich nehmen kann. Das sind die FAKTEN, wie sie die Natur vorgibt. Folgerung: Auch Milch und Milchprodukte in der Ernährung sind ein gewachsenes Dogma und in der heutigen Form ("haltbare" Milch, pasteurisierte Milch) ohnehin extrem gesundheitschädlich!
Naja, die Pharma-Industrie freut sich natürlich über solche Ernährungsformen und die Wirtschaft profitiert davon enorm. Ob das aber die schleichende Zerstörung der eigenen Gesundheit wert ist, muss jeder selbst entscheiden!

Nächstes Ernährungs-Dogma: Getreide. Jegliches Getreide (nicht nur Weizen) enthält spezielle Eiweiße - sogenannte Agglutinine - , die für den menschlichen Körper unverdaulich bis schädlich sind. Kein Ernährungsproblem und Gesundheitsproblem ist so wenig bekannt, wie die Vielzahl der durch Getreideprodukte verursachten Störungen und Schädigungen am menschlichen Körper (deshalb hier etwas ausführlicher. Noch mehr dazu in dem Artikel "Leben ohne Brot" von Dr.med Dr.Dr. Karl Probst).
Agglutinine stellen beim Getreidekorn einen natürlichen Schutz gegenüber Insektenfraß, Bakterien und Schimmelbefall dar. Im Sinne einer höheren Resistenz wird bei der Züchtung neuer Getreidesorten daher sogar ein hoher Gehalt an Agglutininen angestrebt! Agglutinine lösen im menschlichen Körper eine ganze Reihe von Problemen aus. U.a. Agglutination (Verklumpung) von Zellen, Mitogenetische Stimulation von Lymphozyten, vermehrte Bildung von Immunoglobulin, Lektinvermittelter Zelltod - oft als "Auto-Immunkrankheiten" diagnostiziert, Stimulierung der Glykogenbildung in den Muskelzellen und dadurch förderung der "Verfettung" von Zellen und steiler Anstieg des Blutzucker- und Insulinspiegels, Agglutinine binden sich an Glykoproteine und Glykolipide der Zellmembranen, verändern diese, so daß körpereigene Zellen als fremd identifiziert werden. Es setzen Immunreaktionen ein, es werden Antikörper gebildet und die Abwehrzellen attackieren schließlich das körpereigene, durch Agglutinine belastete Gewebe.

getreide
Quadratkilometerweise Monokulturen - das war ursprünglich so nicht vorgesehen

Desweiteren werden chronische Entzündungen im Darm und unter Umständen auch Autoimmunreaktionen verursacht, unabhängig davon, ob eine Unverträglichkeit gegenüber Gluten besteht! Dauerhafte Entzündungen der Darmschleimhaut macht diese durchlässig für Stoffe, die nicht vom Darm ins Blut gelangen sollen, etwa unvollkommen verdaute Proteinbruchstücke, die dann jedesmal allergische Reaktionen auslösen können!

Auch sogenanntes "Pseudo-Getreide" oder Ersatz-Getreide (Buchweizen, Reis, Leinsamen etc.) wirkt im menschlichen Körper schleim- und schlacke-bildend und verstopft langfristig Lymphwege, Gefäße und Organe. Ganz abgesehen davon, dass wir ohne technische Hilfsmittel solche Mengen an Körnern und Samen niemals von Hand sammeln könnten, um daraus Brot, Nudeln oder sonstige Produkte SELBST herzustellen
Zudem weist auch die flächendeckende Versorgung mit Getreideprodukten eine verheerende Öko-Bilanz auf und der mono-kulturelle Anbau ist - logisch abgeleitet - unnatürlich! Fazit: Körner und Samen hat die Natur den Vögeln vorbehalten und sie sind - wenn überhaupt - nur in kleinen Mengen genießbar.

Das größte Dogma: Koch-Kost ist wohl der hartnäckigste "geistige Virus" in der "Ernährungslehre". Kein einziges biologisches Wesen zerstört seine Nahrung durch Hitze. Obwohl auch die biochemischen und medizinischen Zusammenhänge längst erwiesen sind - ganz zu schweigen von der natürlichen Logik, ist kochen immer noch eine der Lieblingsbeschäftigungen der Menschen und die Küche wurde in vielen Kulturen sogar zum Mittelpunkt des Beisammenseins! 
Der Mensch begann erst vor ca. zehntausend Jahren mit Ackerbau, Viehzucht und mit der Kochkost. Die Veränderungen die durch Kochkost beim Menschen hervorgerufen wurden, sind sehr tiefgreifend und potentiell gefährlich - was uns heute gar nicht mehr auffällt, denn unsere kranke Welt ist für die große Mehrheit der Menschen zur "Normalität" mutiert. Unsere Recherchen haben sogar ergeben, dass Kriege, gegenseitige Aggression und tödliche Konflikte erst ab der Zeit aufgetreten sind, in der der Mensch begonnen hat, seine natürlichen Lebens-Mittel zu modifizieren bzw. Nahrung zu sich genommen hat, die natürlicherweise nicht für der menschlichen Körper bestimmt sind!
Lebensmittel sind dann ursprünglich und 1:1 verstoffwechselbar, wenn der Menschen daran keinerlei Veränderung vorgenommen hat. Sie werden so belassen, wie sie in der Natur vorkommen. Die Kochkost stellt aus natürlicher Sicht eine Störung oder Unterbrechung zwischen der natürlichen Intuition und unserem Körper dar, denn sie macht sogar süchtig!
Ein Störfaktor, auf dessen "Konto" sämtliche Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislauf Erkrankungen, Diabetes, "Krebs", Demenz und unzählige andere verbucht werden können. All diese "Störungen" sind in der grundlegenden Natur des Menschen nicht vorgesehen!
Krankheiten sind grundsätzlich immer Folgen eines widernatürlichen Verhaltens und einer widernatürlichen Ernährung. Auch neuere Erkenntnisse wie die "fünf biologischen Naturgesetze" tragen leider dem Energie- und Stoffwechsel-Aspekt keine Rechnung. Diese sehen zwar korrekterweise alle Abläufe entweder konflikt- oder vergiftungsbasiert, dabei wird aber die schleichende und massive Vergiftung durch unsere "Zivilisationskost" und die damit verbundene, verminderte Konfliktlösungs-fähigkeit und Resilienz völlig ausgeblendet! 
Die Paläopathologie hat längst bewiesen, dass unsere Vorfahren in "urzeitlichen" Kulturen frei von jeglicher Krankheit gewesen sind.
Eine Rückkehr zur WeSensGeRechten Ernährung - und somit zu friedlichen (!) Lebensmitteln, wäre also der bahnbrechende Meilenstein zur Lösung unserer planetaren Herausforderungen - Krieg, Mit-Welt-Zerstörung und Krankheiten mit eingeschlossen!
Das Problem: JEDER EINZELNE MUSS DIESEN SCHRITT SELBST TUN (ohne "von oben" etwas zu fordern zu diskutieren oder überall Schuldige zu suchen) !

fruit

WeSensGeRechte Ernährung heißt: Völlig naturbelassene Lebens-Mittel (Lebens-Vermittler!), frei von künstlichen, technischen oder modifizierenden Eingriffen, also:
- frei von unnatürlichen Stoffen (Chemisch erzeugte Nahrung, Konservierungsstoffe, Zusätze, modifizierte Fette / Eiweiße /
  Kohlenhydrate, etc.)- frei von mechanischer Denaturierung (z.B. Mahlen, Mischen, Pressen etc.)
- frei von chemischer Denaturierung (Vergären/"Einmachen", Konservieren, Salzen, Würzen, Farbzusätze, Insektizide, Fungizide,
  Herbizide, etc.)
- frei von biologischer Denaturierung  (Züchtung, gentechnische Veränderung, Selektion, etc.)
-
frei von thermischer Denaturierung (z.B. Kochen, Backen, Braten, Tiefkühlen, heißes Dörren etc.)

"Dann kann ich ja gar nix mehr essen!"
ist oft die entsetzte Reaktion der Menschen, wenn sie einen natürlichen Ernährungsplan unterbreitet bekommen, denn oft fehlt es den "Normal-Essern" grundlegend an der nötigen Vorstellungskraft und auch am Willen, etwas zu ändern. Oft bedarf es auch eines größeren körperlichen Leidensdrucks oder einschneidenden Erfahrungen in einer "Probezeit", um wirklich alte Ernährungs-Muster und "Essens-Dogmen" zu verabschieden und das Sucht- und Lust-Essen zu überwinden!
Tatsächlich haben Menschen, die ihre Ernährung auf NATUR umstellen anfangs ständig und überall HUNGER, da ihre Verdauungsorgane dermaßen verschlackt und verschleimt sind, dass z.B. der Darm (v.a. die bakterielle Darmflora) die natürlichen Nährstoffe und unveränderten Enzyme nur zu einem sehr geringen Prozentsatz verarbeiten kann. Zudem fehlt das typische, gewohnte "Völle-Gefühl", das bei Getreideprodukten, Fleisch und gekochtem oft ein Leben lang vorhanden war. Deshalb ist der Übergang für die Meisten eine harte Nuß - so lange bis der Körper alle Schlacken, Vergiftungen und Verstopfungen losgeworden ist. Die Ausleitung solcher Schlacken kann sogar mit starken Entgiftungs-Erscheinungen und mit Durchfall und Kopfschmerzen o.ä. einhergehen! 
Die konsequente Umstellung  auf WeSensGeRechte Ernährung hat als aber faszinierende - aber ganz natürliche - "Neben-Effekte" zur Folge
: Unser Intuition und der natürliche Instikt bezüglich unserer Lebens-Mittel Auswahl kehrt zurück - unnatürliches "Suchtverhalten" verschwindet. Dieser Ernährungs-Instikt ist eine sehr verlässliche und exakte biologische Fähigkeit, der uns teilweise aufs Gramm genau eröffnet, was gerade gut und nötig für unseren Körper ist und was nicht! Über zehntausende von Jahren, in der der Mensch verbunden mir der Natur gelebt hat, haben auf diese Weise zur Gesund-Erhaltung und zum Leistungsvermögen der menschlichen Art beigetragen.
Unsere "modernen" Möglichkeiten der Lebensmittelchemie und Berufe wie der des "Geschmacksdesigners" haben heute dazu beigetragen, dass wir "lukullische Genüsse" in unseren Alltag integriert haben, von denen sich aber kaum noch jemand die Frage stellt, ob sie unserem Körper überhaupt zuträglich sind oder nicht. Vor allem die langfristigen folgen dieses "Genuss-Konsums" reichen von verheerend bis tödlich! Unser angelernter und zivilisations-konditionierter Intellekt sowie unser von klein auf "um-erzogenes" Verdauungssystem ist heute ohne weiteres imstande, diese natürlichen Instinkte zu vernebeln und ausser Kraft zu setzen.
Glücklicherweise hat die Menscheit heute eine Stufe erreicht, in der diese Fehlentwicklungen teilweise schon erkannt werden, aber noch ist die Allgemeinheit und auch viele "alternative Ernährungs- und Gesundheits-Experten" meilenweit von der Wahrheit entfernt!

 

So gehört es schon zu den wissenschaftlich anerkannten Tatsachen, dass alle Körperzellen (Muskeln, Gehirn und Nervensystem, Organe, Bindegewebe...) natürliche Kohlenhydrate verbrennen - keine Fette und Eiweiße! Fette und Eiweiße müssen in aufwändigen biochemischen Prozessen vom Körper zur Verwertung umstrukturiert werden. Der Energie-Aufwand ist dabei größer als die Energiezufuhr, was einen beschleunigten Alterungsprozess zur Folge hat! Das Überangebot an Fetten und Eiweißen führt in Kombination mit künstlichen und modifizierten Kohlenhydraten zu schleichenden Vergiftungen und in der Folge zu allen bekannten Zivilisationskrankheiten, psychischer Labilität und Konflikt-Anfälligkeit. Die bekannte "Keto-Diät" gaukelt somit zwar kurzfristig Erfolge vor, ist aber langfristig ein brachialer Alterungs-Beschleuniger! Auch hier hilft uns wieder die natürlich-logische Ableitung:
Wo finden wir in der Natur Fett- und Eiweiß-Gehalt in den von "Zivilisations-Menschen" konsumierten Mengen vor? Antwort:  Nirgendwo !

Jede molekulare Struktur, jedes Protein, jedes Enzym unserer natürlichen Kost ist genau auf die menschliche Natur abgestimmt und die optimale Verwertung der Nahrungsbestandteile und der gesamte Stoffwechsel ist abhängig von deren unverfälschter, biologisch reiner Struktur. Jede Modifikation und Veränderung bringt hier Probleme mit sich und birgt unweigerlich Gesundheitsgefahren. Durch die Denaturierung oder Modifikation wird der Körper mit Molekülen konfrontiert, die er "teuer" entsorgen muss, die aufwändig umgebaut werden müssen oder mit denen er überhaupt nicht zurechtkommt, weil sie jede Schranke und jedes Hindernis passieren und im Körper "Alarm" auslösen (s. oben - Getreide).
Zu Zeiten naturbelassener, mengen-gerechter (=Hand-Ernte) Rohkost waren (bis auf Verletzungen) beim Menschen keinerlei Krankheiten und Leiden bekannt.

Im Grund darf sich niemand über seine Krankheiten und Leiden beklagen, so lange er nicht bereit ist, fatale, widernatürliche Verhaltensweisen und Gewohnheiten zu ändern und zu den Gesetzen der Natur zurückzukehren. Wahrheit ist in unserer Zeit ein scharfes Schwert, das uns hart treffen kann. Aber wir haben jederzeit, jeden Tag die Macht das zu ändern, andere Wege zu gehen und zur Logik als auch zur natürlichen Intuition zurückzukehren.
















 
wood