WeSensGeRecht  
  Natur&Recht
Privat-Autonomie
Individuation
Lebens-Zeit

Mens Sana

Videos
Online-Seminare
Hilfs-Mittel
Kontakt

Die gefährlichste Weltanschauung ist die derjenigen,
welche die Welt noch nie angeschaut haben.

(Alexander von Humboldt)
hermetic   

 


Zeit, Lebens-Zeit, "gesetzliche" Zeit, biologische Zeit .....

Zeit
ist wohl eines der größten Mysterien in diesem Universum. Was ist Zeit? Wie entsteht Zeit? Wie nehmen wir Zeit wahr? Können wir Zeit tatsächlich "messen"? Hat Zeit auch qualitative Aspekte? Und die grundlegenden Fragen in unserem Kontext: Wer bestimmt über unsere Zeit? oder: Welchen Wert hat unsere Lebens-Zeit? Und: Gibt es nur eine "Zeit"?


time

Schon beim  Kalendersystem kann es hier zu Verwirrungen kommen. Das Wort „Kalender“ entstammt übrigens dem lateinischen
Calendarium = Schuldbuch (!) und hat daher schon grundsätzlich kommerzielle Bezüge.
In der "kommerziellen" Welt hat man sich heute allgemein auf den christlichen "gregorianischen" Kalender geeinigt. Heute ist man dazu übergegangen, eine "amtliche" oder "gesetzliche" Zeit zu etablieren - ohne diese könnte man "Zeit" ja gar nicht "verwerten" und abschöpfen:

"Als gesetzliche Zeit, amtliche Zeit, amtliche Uhrzeit oder offizielle Zeit bezeichnet man die durch Rechtssetzung vorgeschriebene Zeitskala zur Angabe der Uhrzeit im täglichen Leben. Sie heißt auch bürgerliche Zeit zur Unterscheidung von besonderen, zum Beispiel in der Astronomie, der Navigation oder anderen Wissenschaften verwendeten Zeitskalen. [....] Die mitteleuropäischen Länder führten infolgedessen die Mitteleuropäische Zeit (MEZ = UTC+1) als gesetzliche Zeit ein. [....] In Deutschland ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie durch § 5 Einheiten- und Zeitgesetz ermächtigt, im Zeitraum vom 1. März bis 31. Oktober eines Jahres, z. B. zur Angleichung der Zeitzählung an die der Nachbarländer, in Abweichung von der Normalzeit MEZ die Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ = UTC+2) als gesetzliche Zeit zu verordnen. " (Wikipedia, Hervorhebungen vom Autor)

Das Problem einer rein technisch-linearen Zeit besteht darin, dass sie weder mit unserer menschlichen Natur noch der Natur insgesamt vereinbar ist und sowohl qualitative wie auch zyklische, energetische oder biologische Aspekte der Zeit völlig aussen vor lässt! Ein künstlich eingeebnetes Zeitkonstrukt wie dieses dient, wie angedeutet, lediglich wirtschaftlichen Interessen. "Zeit ist Geld" ist schon im Volksmund ein geflügelter Begriff. Zeit wird "hergestellt", erfasst, knapp gehalten und ver-wertet!
Aber was ist das wirkliche Wesen der Zeit? Wie entsteht die Wahrnehmung der Zeit im menschlichen Bewusstsein?
Ist Zeit ein "Bewusstseins-Effekt"?.....Zeit ist eine Illusion - eine Wahrnehmungs-Täuschung!
So schreibt zum Beispiel der "Universal"-Physiker
Nassim Haramein:
"Zeit existiert nicht, wenn es keine Erinnerung gibt, die Erinnerung ist das, was den Begriff der "Zeit" hervorgebracht hat, d.h. weil wir uns an den Moment davor erinnern können, haben wir ein Konzept von einer Art linearem Zeitverlauf. Der Haupt-Aspekt der Zeit oder der Hauptbestandteil des Gedächtnisses ist der
Raum, weil die Ereignisse Informationen im Raum hinterlassen, die wir Erinnerung nennen (wie beim Schreiben von Informationen auf eine Festplatte oder einen optischen Datenträger). De facto hinterlassen wir eine Spur von Information in der Struktur des Raumes, und was auch immer Koordinaten im Raum definiert, ist eine Ansammlung von Informationen in der Struktur der Raumzeit; aus der Erkenntnis heraus, dass, wenn uns Erinnerung  innewohnt, sie auch dem Universum innewohnt. Das bedeutet wir sollten in der Lage sein, das (universelle)Netzwerk zu nutzen, um Informationen von dieser Seite des Universums auf die andere Seite des Universums zu übertragen, ohne dabei durch alle Punkte dazwischen gehen zu müssen. Das kann uns zu sehr fortgeschrittenen Formen der Zivilisation führen.
Zeit ist relativ und flexibel und - nach Einstein - "ist die Trennlinie zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft eine Illusion". Die Wirklich-keit ist also letztlich ZEITLOS. Das klingt aus der Sicht der klassischen Physik ziemlich bizarr, aber aus der Sicht der Bewusstseinsforschung und der überlieferten Weisheitslehren fügt es sich perfekt in alles ein, was wir bisher wissen.
Obwohl wir also Zeit in unserem eigenen Bewusstsein erschaffen haben, scheint es aus einer Quantenperspektive, dass wir in jedem Moment, abhängig von unseren Entscheidungen und unserem energetischen Schwingungszustand, ständig in simultane parallele Realitäten wechseln."
Na und....?

Es wurde uns folglich eine widernatürliche Zeitwahrnehmung "einprogrammiert", die vor einigen tausend Jahren noch völlig anders gewesen sein muss, denn was wir in der Natur wahrnehmen können, sind nur "Rhythmen", Zyklen und pulsierende Strukturen, sowie das ewige "JETZT"  ! Wer schon einige Zeit abseits jeglicher Zivilisation verbracht hat, weiß vermutlich, was damit gemeint ist.
Was bringt uns diese Erkenntnis nun aber ganz praktisch, um einen lebens-wirksamen Nutzen daraus zu ziehen?
Nun, eine lineare Zeit ist eine Erfindung ein fiktives Konstrukt, das uns Mangel, Knappheit und End-Gültigkeit vermittelt. Unsere gesamte krankmachende, destruktive und schizophrene "Zivilisation" bricht sofort wie ein Kartenhaus in sich zusammen, wenn die "Zeitrechnung", die "Verbuchung" von Lebens-Zeit, die Verwertung von Zeit-Einheiten nicht mehr existiert!
Es gibt keinen BEWEIS für eine existierende Zeit im Sinne der vorgegebenen Strukturen und die Wahrnehmung der Zeit ist in Wahrheit ein sehr individuelles Phänomen - völlig unabhängig von einer kollektiven Vereinheitlichung der "Zeit"!

"Die gesellschaftlichen Konventionen und Ansichten, die sich dir aufgrund des Lebens in eurer Welt tief eingeprägt haben, hindern dich daran. Du kannst nicht an die Möglichkeit glauben, sich in eine andere Zeit
zu versetzen. Eure Begriffe von Zeit und Entfernung sind jedoch beschränkt. Denn nicht die Sekunde und der Meter, sondern die Stufe der Erkenntnis und des Willens sind das Maß dieser Größen. Der Grad der Reinheit in Gedanken, Gefühlen und Empfindungen, der für die meisten Menschen charakteristisch ist, bestimmt ihren Ort des Aufenthaltes im Weltall und auch die Zeit." [....]
"Die Überwindung von Zeit ist mit der Änderung des Bewusstseins verknüpft."
  (aus:"Anastasia" von Wladimir Megre)

Keiner kann daher ermessen, was ein bestimmtes Individuum in diesem Raum-Zeit Gefüge bewirkt oder(über Generationen) noch bewirken wird , daher kann keiner irgendwelche Handlungen bemessen, beurteilen oder abwägen - als Maßstab gelten lediglich die substanziellen Gesetze in Raum-Zeit und Natur. Dadurch ist es auch unmöglich, menschlichen Individuen einen fremden Willen aufzuzwingen, einseitige Verträge zu "beschließen" oder Lasten und Schuld(en) aufzunötigen - außer per Vertrag
!


stress
Wann beginnt eigentlich unsere Lebens-Zeit hier in der materiellen Dimension? - Eine Frage die auch im Zusammenhang mit rechtlichen Themen sehr interessant werden kann!
Eines lässt sich mit Sicherheit sagen: Sie beginnt nicht mit der "amtlichen Geburt". Dieser festgehaltene Zeitpunkt ist genau genommen eine Art "Liefertermin", der registriert und verbucht wird und hat somit nichts mit dem lebenden Wesen zu tun!
Das Leben selbst beginnt bereits mit der Befruchtung der Eizelle. Bei der Verschmelzung der Zellen ist sogar ein "Lichtblitz" zu beobachten, der die tatsächliche Niederkunft des Lebens verkündet. In der antiken vedischen Kultur war dies der eindeutige Zeitpunkt der Geburt und feinfühlige Frauen berichten auch heute noch von der Wahrnehmung dieser Verschmelzung in ihrem Körper. Eine Wahrnehmung der "Zeit" beginnt dabei alledings noch nicht, denn diese dürfte sich erst , wie bereits erwähnt, mit zunehmendem Bewusstsein entwickeln - genau genommen wenn ein Erinnerungsvermögen, also eine Erfahrung von "vorher und nachher" gebildet wird. Somit ist die Zeitwahrnehmung eben tatsächlich abhängig vom individuellen Bewusstsein und unseren mentalen Programmen, durch die wir geprägt werden.
Der Medizinmann eines südamerikanischen Indianderstammes fragte z.B. einen westlichen Ethnologen: "Wie schafft ihr es, dass eure Welt FEST ist?!" - Genauso FEST und künstlich wie unsere Zeitstruktur, die uns so lange gefangenhält, bis wir uns ihres synthetischen, meschengemachten Charakters bewusst werden, bis wir beginnen, die richtigen Fragen zu stellen und unsere Wahrnehmung wieder den natürlichen Gegebenheiten anzupassen!     



contraction

Zeit & Recht

"Was hat Zeit denn mit Recht zu tun?" werden sich die Meisten wohl fragen. Genau da sind wir bei einem Thema, das selbst den meisten Juristen nicht besonders geläufig ist, denn ohne Zeit gibt es überhaupt kein Recht. Warum? Ganz einfach: ALLES RECHT IST VERTRAG
und Verträge haben grundsätzlich immer einen
GELTUNGS-BEREICH (räumliche Geltung) und eine GELTUNGS-DAUER (zeitliche Geltung) - ohne amtlichen Kalender und ohne amtliche Zeit kein Vertrag - im englischen "Contract" genannt. Unter
Kontrahierung (lat.:contrahere, „zusammenziehen, übereinkommen“, im Sinne von „eine Geschäftsverbindung eingehen“; eher gebräuchlich als Verb "kontrahieren") wird in Recht Recht und Wirtschaft das Zustandekommen eines Vertrags verstanden.
Kontraktion wird aber gleichermaßen mit unserem biologischen Herzschlag gleichgesetzt - unserem ur-eigenen biologischen Zeit-Rhythmus, der IN UNS pulsiert. Hier kommt die hintergründige Verwobenheit von RECHT (Verträgen) mit der ZEIT besonders deutlich
zum Vorschein: Die menschengemachte Rechts-Fiktion als künstliches Spiegelbild der Wirklichkeit, die nur auf dem Papier existiert, steht einer biologisch-substanziellen Wahrheit gegenüber. Gerade die "Zeit", die in dieser fiktionalen Körperschaft herangezogen wird, wird künstlich und "amtlich definiert" erzeugt, nämlich in der
Physikalisch-Technischen Bundesanstalt. Hier wird die sogenannte "gesetzliche Zeit" kreiert - ein absolut technisch-lineares Zeitkonstrukt, welches eben in der Natur so nicht existiert und mit der substanziellen oder individuellen Zeit überhaupt nichts zu tun hat! Es wird eine Zeit ohne Qualitäten, Zyklen und Rhythmen (wie sie z.B. im Kalender-System der Maya noch verankert war) künstlich erzeugt!
Biologisch und als Teil unserer angeborenen Rechte existiert aber immer nur UNSERE EIGENE, individuelle, Zeit - privat und unveräußerlich! Erst das Bewusstsein darüber versetzt uns in die Lage, unsere Zeit wirklich FÜR UNS SELBST zu beanspruchen, zu verteidigen und zunehmend achtsam zu verwenden!
Ein "Recht" auf unsere Lebens-Zeit kann immer nur durch FREIWILLIGE Abtretung (z.B. Arbeitsvertrag) oder durch EINLASSUNG bzw. ÜBERTRITT in fremde Rechtskreise erfolgen, ist also immer nur PER VERTRAG möglich! Beherrsche Deine Verträge und Du beherrschst Dein Leben!